Kaspersky

kasperskyKaspersky Antiviren-Software gehört seit vielen Jahren zu den besten Programmen gegen Schäden durch Malware auf dem Markt. Das Unternehmen Kaspersky Lab wurde 1997 von Jewgeni Kasperski und seiner Ehefrau Natalja Kasperskaja gegründet und hat seinen Sitz in der russischen Hauptstadt Moskau. Darüber hinaus gibt es  auch nationale Vertriebe in zahlreichen Ländern rund um den Globus, in Deutschland beispielsweise in Ingolstadt.

 

 

Sicherheit

Die hohe Erkennungsleistung und damit verbundene Sicherheit des Virenscanners hat Kaspersky zahlreiche internationale Preise und Auszeichungen beschert. Kaspersky Anti-Virus (KAV) wurde für die Betriebssysteme Windows und MAC OS entwickelt. Für gewerbliche Kunden steht auch eine Linux-Version bereit. Bei KAV fehlen einige Funktionen, die nur mit der Software Kaspersky Internet Security ausgeliefert werden, darunter eine persönliche Firewall sowie Kinderschutz-, Antispam- und andere Funktionen.
Bei Sicherheit und Bedienung ist Kaspersky top

Performance

Die Leistungsfähigkeit und Performance der Kaspersky Internet Security Suite sorgen dafür, dass das Programm bei wiederkehrenden Tests immer auf den vordersten Rängen zu finden ist, in den Gesamtbewertungen meistens sogar auf Platz 1. Das liegt an den herausragenden Stärken der Software in puncto Sicherheit und Bedienung. Viren, Trojaner, Würmer und andere Malware werden sicher erkannt und beseitigt. Auch lästige Spam-Nachrichten im E-Mail-Postfach sortiert die Suite säuberlich aus. Sehr verlässlich sind auch die Funktionen, die einen Datendiebstahl von Passwörtern und PINs durch angreifende Spionagesoftware vereiteln.
Leichte Mängel bei der Performance

Bedienung und Hilfe & Support

In den Bereichen Systembelastung sowie dem Schutz beim Online-Banking sind andere Programme teilweise besser, was aber insgesamt nicht zu einer Abwertung beiträgt. Hilfe & Support entsprechen in Umfang und Qualität der ähnlich leistungsfähigen Konkurrenz, auch wenn die Support-Seite genauso wie die Homepage etwas an Unübersichtlichkeit leidet. Allerdings wird die Suite mit einer Notfall-DVD ausgeliefert, die bei Problemen sehr gute Ergebnisse liefert und eine schnelle Systemwiederherstellung erlaubt.
Umfassender Schutz für die meisten User

kasperskyDie Kaspersky Internet Security Suite liefert dem User einen umfassenden, grundlegenden Schutz gegen alle Bedrohungen zu einem fairen Preis. Neben der Abwehr von Spy- und Malware werden auch der Internetverkehr, eingehende E-Mails und Dateien gescannt sowie installierte Instant Messengers überwacht. Die letzten Versionen enthalten zudem eine Webcam Schutzfunktion. Mit dieser können Kaspersky-User selbst bestimmen, welche Software auf ihre Webcam zugreifen darf und welche nicht.

Zu beachten ist die Laufzeit der Lizenz. Nach deren Ablauf schaltet das Programm unmittelbar in einen Modus, der die Funktionen einschränkt. Wer stets geschützt sein will, sollte nicht mit einer Erneuerung warten, das wäre fahrlässig angesichts der stetig wachsenden Bedrohungen aus dem Internet.
Die Suite bleibt trotz Hackerangriff sicher

Ironischerweise wurde Kaspersky Lab im Frühjahr 2015 selbst Opfer eines Hackerangriffs. Laut Aussage des Unternehmens hatte ein Mitarbeiter den Anhang einer schädlichen E-Mail geöffnet. Dadurch konnte sich ein Spionage-Trojaner im Netzwerk festsetzen und über Monate Informationen, auch vertrauliche, aus dem System abrufen. Kunden-Daten waren von dem Angriff allerdings nicht betroffen, so Kaspersky. Es habe sich wohl eher um einen politischen Hintergrund gehandelt, denn der Trojaner ähnelte stark der Malware, mit der zuvor bereits iranische Nuklearprogramme ausspioniert worden waren.